EIP-AGRI INNOVATIONSPROJEKTEINNOVATIONEN FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT VON MORGEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser!

 

Fortschritt und Landwirtschaft, beide gehören zusammen!

Die EU-Fördermaßnahme „Europäische Innovationspartnerschaften für Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft“ (kurz: EIP-AGRI) spielt dabei eine große Rolle, denn sie bringt Landwirtinnen und Landwirte mit Forscherinnen und Forschern in den Agrarwissenschaften zusammen. Der gleichberechtigte Austausch von Praktikern aus der Landwirtschaft und den Wissenschaftlern bringt die Landwirtschaft voran: Mit technischen Innovationen, die in der Praxis auf dem Feld oder im Stall eine Wirkung haben, zum Wohl von Mensch, Tier und Pflanze. So werden auch Ökonomie, Ökologie und Tierwohl in Einklang gebracht!

Die Bandbreite der Themen bei EIP-AGRI ist weit: Tierwohlprojekte, Düngung und Pflanzenschutz, aber auch Vorschläge zur Einführung neuer Produkte oder Verfahrensweisen werden so umgesetzt. Durch diese Broschüre können Sie sich ein Bild von den 51 EIP-Projekte in Niedersachsen machen, die an der Landwirtschaft der Zukunft mitarbeiten. Die Europäische Union hat EIP-AGRI in der nächsten Förderperiode mit noch mehr Geld ausgestattet: Bis 2027 stehen in Niedersachsen insgesamt 25 Mio. Euro EU-Mittel bereit, das bedeutet eine Steigerung von über 60 Prozent im Vergleich zur letzten Förderperiode!

Die Nachfrage ist groß, allein in Niedersachsen wurden über 100 Bewerbungen eingereicht. Für mich steht fest: Die Landwirtschaft ist und bleibt ein Innovationsmotor!

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Inspiration bei der Lektüre!

Ihre

 

Barbara Otte-Kinast – Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

„Für mich als Landwirt ist EIP die Möglichkeit, gemeinsam mit der Wissenschaft partnerschaftlich an innovativen Projekten zu arbeiten, die unseren Hof in eine sichere Zukunft führen. Jeden Tag ein Stück besser werden! Das geht nur mit Innovationen. Innovationen helfen die Herausforderungen der Zeit zu meistern; und davon haben wir in der Landwirtschaft momentan wahrlich genug, oder?“

CLEMENS GROßE MACKE, GESCHÄFTSFÜHRER INSTITUT QUERFELD GROUP GBR
PROJEKTKOORDINATOR “EVELIN” UND “ANIWEB”

Ein Blick auf die Landwirtschaft von morgen

Die heutige Landwirtschaft steht komplexen und auf den ersten Blick widersprüchlichen Anforderungen gegenüber. Sie muss dem enormen Preisdruck des globalisierten Weltmarkts gerecht werden und dabei eine ethisch vertretbare und ökologisch nachhaltige Produktionsweise sicherstellen. Sie muss sich darauf vorbereiten, im Jahr 2050 bis zu zehn Milliarden Menschen zu ernähren – und das mittels gesunder und vielfältiger Lebensmittel. Letztendlich muss sie „mehr mit weniger“ produzieren.

In einer komplexen Branche wie der Landwirtschaft gibt es aber nicht die eine richtige Antwort auf diese Herausforderungen. Stattdessen benötigen wir eine Vielzahl von Ideen und Lösungsansätzen, die sich gegenseitig ergänzen und den Weg in eine nachhaltige, gesunde und wirtschaftlich starke Zukunft weisen.

Die „Europäische Innovationspartnerschaft für landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP Agri)“ möchte Wegbereiter dieser Entwicklung sein. Dafür unterstützt sie bereits heute über 2400 Innovationsprojekte, die EU-weit an ihren Visionen für die Landwirtschaft von morgen arbeiten. Alleine in Niedersachsen finden sich 51 dieser Projekte, in denen VertreterInnen aus Landwirtschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenkommen, um gemeinsam die drängenden Fragen der Branche zu beantworten.

Herausgekommen ist ein Mosaik aus überzeugenden und zum Teil auch unerwarteten Lösungsansätzen, die momentan von den EIP-Agri-Projekten auf ihre Praxistauglichkeit geprüft und an die Bedingungen auf den Höfen angepasst werden. In seiner Gesamtheit vermittelt dieses Mosaik bereits heute einen realistischen Eindruck von der Art und Weise, wie in Zukunft Lebensmittel und Agrarrohstoffe produziert werden könnten.

Hierbei wird deutlich, dass die Landwirtschaft nicht nur Innovationstreiber unserer Wirtschaft ist, sondern auch Pionierarbeit für andere Branchen leistet. Die im nebenstehenden Exkurs beschriebene historische Erfindung ist hierfür ein besonders eindrückliches Beispiel. Noch klarer wird die Bedeutung der Landwirtschaft, wen wir einen Blick auf zwei der wichtigsten Technologietrends der Gegenwart werfen: die Digitalisierung und die zunehmende Anwendung biotechnologischer Wirkmechanismen in Produktion und Technik.

In nur wenigen anderen Branchen nimmt die Digitalisierung eine so zentrale und selbstverständliche Rolle ein wie in der Landwirtschaft. Schon heute erfassen autonome Drohnen und Feldroboter mit Hilfe modernster Sensorik Daten zu Nährstoffversorgung, Wasserverfügbarkeit, Tiergesundheit und weiteren landwirtschaftlichen Kenngrößen. Diese Daten werden durch KI-basierte Anwendungen ausgewertet und den Landwirten anschließend als Entscheidungshilfen zur Verfügung gestellt. Eine Folge dieser Entwicklung ist beispielsweise die Steigerung der Effizienz und ökologischen Nachhaltigkeit in Außen- und Innenwirtschaft.

Der zweite Trend, die zunehmende Anwendung biotechnologischer Erkenntnisse, spielt im landwirtschaftlichen Kontext eine wichtige Rolle bei der Etablierung neuer Agrarsysteme oder alternativer Proteinquellen, etwa auf Basis von Pilzen, Insekten oder Mikroorganismen. Das EIP-Agri-Projekt „Phycofarming“ ist hierfür ein spannendes Beispiel: Dieses Projekt nutzt Agrarreststoffe zur Kultivierung von Mikroalgen, aus denen anschließend werthaltige Inhaltsstoffe für die Ernährungs- oder chemische Industrie extrahiert werden. Neben einer Verwertungsmöglichkeit für landwirtschaftliche Abfälle erschließen sich dem Landwirt hierdurch auch völlig neue Wertschöpfungsketten.

Was bedeutet dies alles nun für die Zukunft der Landwirtschaft? Es bedeutet, dass wir bei der Suche nach Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit ein grundsätzliches Vertrauen in die Problemlösungsfähigkeit der Landwirtschaft haben sollten. Wie die vielen ermutigenden Beispiele in dieser Broschüre zeigen, unterstützt und beschleunigt EIP Agri die Suche nach diesen Antworten. Lassen Sie sich von den hier präsentierten Ideen inspirieren und wagen Sie mit uns den Blick auf die Landwirtschaft von morgen!


DR. BENJAMIN KOWALSKI
NETZWERK EIP AGRAR & INNOVATION NIEDERSACHSEN
LEITER DER GESCHÄFTSSTELLE

Exkurs

Die im Rahmen von EIP Agri gewonnenen Erkenntnisse sind auch für andere Branchen von hoher Relevanz, denn die Landwirtschaft war auch immer Triebfeder der menschlichen Entwicklung. Um dies zu verstehen, lohnt sich ein kurzer Blick in die Geschichte, denn es bedarf einer gewissen zeitlichen Distanz, um die langfristigen Auswirkungen von Innovationen beurteilen zu können.

Das historische Beispiel führt uns in das antike China: Vor etwa 2.500 Jahren wurde hier das Kummet erfunden, ein gepolsterter Bügel, der als Teil des Zuggeschirrs von Pferden dient und von diesen um den Hals getragen wird. Seine Einführung sollte sich als Quantensprung für die Entwicklung komplexer Kulturen erweisen. Später verbreitete es sich von China aus über ganz Eurasien. Das Kummet löste ältere, für Ochsen optimierte Zuggeschirre ab und ermöglichte zum ersten Mal die Nutzung der vollen Zugkraft des Pferdes. Die Folge war eine landwirtschaftliche Revolution, die mit der Einführung des Traktors vergleichbar ist: die ausdauernderen und kräftigeren Pferde konnten die anfallenden Arbeiten nicht nur schneller als Ochsen verrichten, sondern ermöglichten den Landwirten auch die Kultivierung von Feldern in größerer Entfernung zu Ihrem Wohnort. Dies führte zur Entstehung größerer Dorfgemeinschaften und unterstützte dadurch die gesellschaftliche Diversifizierung. Die erwirtschafteten Überschüsse konnten wiederum durch die schnelleren Pferde über größere Strecken hinweg gehandelt werden, so dass das Kummet letztendlich zur Entstehung von Städten und Handelsnetzen beitrug – beides wichtige Grundlagen unserer modernen Zivilisationen.

EIP IN ZAHLEN

Projekte in Relation (Stand April 2021)

Projekte in Niedersachsen nach Kategorie

Schlüsseltechnologien

Hier finden Sie Beispiele für Anwendungen und Systeme, die die Tür zur Landwirtschaft der Zukunft aufstoßen können.

Kategorie anschauen

Nachhaltige Pflanzenproduktion

Eine effizientere landwirtschaftliche Produktion bei gleichzeitiger Schonung von Natur und Umwelt? EIP Agri macht es möglich. Umsetzungsbeispiele dazu finden Sie hier!

Kategorie anschauen

Tiergerechte Nutztierhaltung

Die moderne Nutztierhaltung richtet ein besonderes Augenmerk auf erhöhten Tierschutz und Tiergesundheit. Hier geben wir Ihnen einen Überblick zu unserem Beitrag für eine tiergerechte Nutztierhaltung.

Kategorie anschauen

Biotechnologie und Kreislaufwirtschaft

Nach der Digitalisierung erwartet uns die Biologisierung. Wie biotechnologische Erkenntnisse bereits heute Innovationen in der Landwirtschaft ermöglichen erfahren Sie hier!

Kategorie anschauen

Die Zukunft der Produktion von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen

Alle Projekte