SUNK – Pflugloser Ackerbau trotz Glyphosatverzicht?

Herausforderung

Gesellschaft und Politik fordern, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in den kommenden Jahren zu reduzieren. Die Anwendungen sollen auf ein notwendiges Maß beschränkt werden, weshalb Maßnahmen des integrierten Pflanzenschutzes verstärkt gefördert werden. Durch den Wegfall bisher genutzter Herbizide wird die Unkrautkontrolle im konventionellen pfluglosen Ackerbau sowie in Direktsaatverfahren daher zukünftig zu einer Herausforderung.

Lösungsansatz

Das Projekt entwickelt eine Strategie zu alternativen Anbausystemen bei Glyphosatverzicht, um weiterhin pfluglosen Ackerbau und Direktsaat mit all ihren Vorteilen, auch im Sinne des integrierten Pflanzenschutzes, betreiben zu können. Hierzu erprobt das Projekt innerhalb einer dreijährigen Fruchtfolge verschiedene Strategien mit dem Ziel, unerwünschte Beikräuter zu unterdrücken. Dem Herbizideinsatz werden hierbei praxisgetriebene Neuentwicklungen, wie die elektrophysikalische Unkrautbekämpfung und alternative Lösungsansätze mechanischer und biologischer Verfahren (Zwischenfrüchte, Untersaaten, Begleitpflanzen) gegenübergestellt. Das Projekt nutzt Smart-Farming-Lösungsansätze wie georeferenzierte Probenahmen, Drohnentechnik, Multispektralkameras, Bodenscanner und Satellitendaten, um Verfahrenskombinationen zu erproben. Die Ergebnisse sollen in ein Tool einfließen, das Handlungsempfehlungen zur Reduzierung des Glyphosateinsatzes gibt.

Zwischenergebnisse

Sowohl die durchgeführten Feldtage und Workshops als auch die Social-Media-Aktivitäten stoßen auf großes Interesse bei den Praktikern. Betriebsleiter fragen sich, wie sie den Herbizideinsatz minimieren und gleichzeitig Bodenschutz mit minimalem Bodeneingriff realisieren können.

Erste Tendenzen zeigen, dass die ultraflachen mechanischen Bodenbearbeitungsvarianten, die elekrophysikalische Unkrautbekämpfung und die biologische Variante im Vergleich zur Glyphosatanwendung einen geringeren Wirkerfolg bei der Bekämpfung von Unkräutern und Ausfallgetreide hatten.

Feldtag am 26.10.2020: Drohnenaufnahme der Maschinen im Projekt - Foto: Smarte UNKraut Kontrolle GbR

Draufklicken und reinschauen


  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 1 - Ziel und Aufbau des Projekts
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 2 - Die Idee
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 3 - Digitale Versuchsanlage
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 4 - Ernte Körnermais 2019
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 5 - Aussaat Winterweizen
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 6 - Regenwurm Beprobung
  • Smarte UNkrautkontrolle - Teil 7 - Feldtag 2020
  • Das Projekt im Überblick

    Smarte Unkrautkontrolle GbR

     

    Dr. Jana Epperlein

    Projektkoordinator/in

    Mail: schneider@pflanzenkultur.de

    Projektdaten

    Vollständiger Name: Entwicklung innovativer Strategien zum Glyphosatverzicht im pfluglosen Ackerbau

    Projektlaufzeit: 04.02.2019 – 15.08.2022

    Alle Projekte