Precision-AMF – Teilflächenspezifische Anwendung von Mykorrhiza

Herausforderung

Ressourcenverknappung und neue Düngerichtlinien erfordern neue Verfahrensweisen im landwirtschaftlichen Nährstoffmanagement. Das Projekt Precision-AMF leistet hierzu einen Beitrag, der die Belastung des Grund- und Oberflächenwassers mit mineralischen Düngemitteln verringert. Dazu werden pflanzenstärkende Arbuskuläre Mykorrhizapilze (AMF) gezielt dort eingebracht, wo es die Bodenstruktur erfordert.

Lösungsansatz

AMF sind die am weitesten verbreiteten Symbiosen zwischen Pilzen und Pflanzen. 90 Prozent aller Pflanzenarten nutzen die Symbiose vor allem als Unterstützung in Stresssituationen. Ziel des Projektes ist es, neue, nach Bodentyp angepasste Mykorrhiza-Formulierungen zu entwickeln und ein Verfahren zu erstellen, das mittels GPS-gesteuerter Sensorik (Bodenstrukturanalyse) eine teilflächendifferenzierte Ausbringung ermöglicht. Im ersten Schritt werden Flächen am gleichen Standort ausgewählt und die Wirkung der Applizierung von Mykorrhiza auf Ertrag und Nährstoffaufnahme getestet. Sind die für die Anwendung begünstigenden Bodenbedingungen bekannt, werden im zweiten Schritt bedarfsgerechte und flächenspezifische Anwendungen vorgenommen. In Feldabschnitten, die hinter ihrem Ertragspotenzial zurückbleiben, werden gezielt und ökologisch nachhaltig Bodenleben, Pflanzengesundheit, Nährstoffaufnahme und somit die Ertragsstabilität verbessert.

Zwischenergebnisse

Eine Steigerung der Kolonisierungsraten durch Mykorrhizaapplikation konnte auf dem Boden des Bioland-Betriebs (32 Bodenpunkte) im Topfversuch erreicht werden. Die Inokulierung führte dort zu erhöhter Stickstoff- und Phosphataufnahme der Pflanze sowie zu verbessertem Sprosswachstum und einer intensiveren funktionellen Wurzelsymbiose. Nachfolgend wurden während der Kultur Pflanzenproben genommen, deren Wachstum und Nährstoffaufnahme bilanziert und diese Bilanz in Beziehung zu den räumlich variablen Bodenbedingungen gebracht. Die Auswertung erfolgt bis Februar 2021.

Sporen und Hyphen in mikroskopischer Ansicht - Foto: Institut für Pflanzenkultur GmbH & Co. KG

Das Projekt im Überblick

Institut für Pflanzenkultur e.K.

 

Dr. Carolin Schneider

Projektkoordinator/in

 

Projektdaten

Vollständiger Name: Bedarfsgerechte, teilflächenspezifische Anwendung von Mykorrhiza zur Erhöhung der Ertragsstabilität mit hochauflösenden Bodenkartierungstechnologien

Projektlaufzeit: 04.02.2019 – 15.08.2022

Alle Projekte